Wir begleiten Sie auf dem spannenden und meist emotionalen Weg
des Kaufs und Verkaufs von Immobilien.


Nutzen Sie Ihre Vorteile!

Ihr Ziel: Ein guter Verkaufs/Kaufpreis. Wir helfen Ihnen dieses Ziel zu erreichen:

Fachkenntnisse, Erfahrung und Verhandlungsstärke - Ein stetig wachsendes Netzwerk - Vertrauensvoller Ansprechpartner - Maßgeschneiderte exklusive Dienstleistung - 100% Informationsflow und kurze Kommunikationswege - Lösungsorientierung

Mehr

Frage & Antwort

Wann sollte ich meine Immobilie verkaufen?
In der Regel sollte man die eigene Immobilie verkaufen, wenn persönliche Gründe (z.B. Umzug, Erbschaft, Scheidung, etc.) dafür sprechen. Wirtschaftlich gesehen ist ein Verkaufszeitpunkt günstig, wenn sich die Immobilienpreise auf einem „zyklischen Hoch“ befinden. Viele Experten gehen davon aus, dass das 2017/2018 der Fall sein könnte, weil die Immobilienpreise dann 5 Jahre nacheinander stärker als Mieten und Lohnzuwächse gestiegen sind. Bei vermieteten Wohnungen ist bei Auszug des Mieters eine gute Verkaufsgelegenheit, da freie Wohnungen in der Regel teurer als vermietete verkauft werden können. Für eine Vermietete Wohnung kommt zumeist ein Kapitalanleger in Frage. Dieser möchte natürlich immer zu einer guten Rendite kaufen, somit sinkt eventuell der Verkaufspreis.
Sollte ich die Immobilie privat verkaufen oder über einen Makler?

Ein guter und verhandlungsstarker Immobilienmakler kann – anders als ein Eigentümer – als Mittler zwischen den Parteien auftreten. Das ist bei Verkaufsverhandlungen ein sehr großer Vorteil. So sind z.B. Kaufinteressenten eher bereit, einem Mittler als einem Eigentümer zu sagen, was an einer Immobilie gefällt und was nicht bzw. unter welchen Bedingungen sie kaufen würden. Gute Makler können aufgrund dieser „Mittlerfunktion“ sehr gute Preise durchsetzen und verdienen eine Maklerprovision nur im Erfolgsfall. Viele Eigentümer unterschätzen den Zeit- und Kostenaufwand, der beim Privatverkauf eines Hauses oder einer Wohnung anfällt. Zudem ist nicht jeder Eigentümer in der Lage, das gesamte Aufgaben- und Leistungsspektrum eines Immobilienmaklers zu erbringen, weil er z.B. nicht wie ein Makler: das Exposé professionell gestaltet (z.B. Fotos mit Weitwinkel-Kamera, Grafikprogramm für Grundrisse, eigene Zeichnung des Stadtplans, etc.) mehrere Vermarktungswege parallel nutzt (z.B. eigene Datenbank) den Verkauf rechtlich absichert (Haftpflichtversicherung, Klärung von Rechtsfragen) dem Käufer bei der Immobilienfinanzierung hilft, die Bonität des Käufers prüft, etc. Unter dem Strich ist ein guter Makler sein Geld wert und der Privatverkauf nur in Ausnahmefällen zu empfehlen (z.B. bei Verkauf an Freunde).

Beachtet der Makler meine Wünsche?

Ein erfahrener Makler stellt sich auf seinen Kunden ein. Das klingt wie eine Worthülse. Fakt ist aber, dass auch die größten Investitionen mit Emotionen zu tun haben. Die individuellen Vorstellungen und Anforderungen jedes einzelnen Kunden, sowie dessen finanzielle Möglichkeiten, sind für den guten Makler unentbehrliche Informationen. Vorgefertigte, „pauschale Musterlösungen“ bringen selten das Ergebnis das ein kompetenter Makler, mit einer auf den Kunden angepassten Beratung, erreichen könnte.

Ist der Makler präsent?

Ein sachverständiger Makler ist bei jeder Besichtigung vor Ort. Er ist und versteht sich als Bindeglied zwischen Käufer und Verkäufer; kann Fragen beider Parteien schnell und zuverlässig klären. Schon bei der Beratung sollte der Makler auf möglichst produktiven und häufigen Kontakt zum Kunden aus sein. Ein positives Zeichen: Stets das Angebot persönlicher Beratung statt telefonischer oder lediglich schriftlicher Kommunikation. Auch nach dem erfolgreichen Abschluss bleibt ein kompetenter Immobilienmakler als Ansprechpartner präsent.

Wird ein Energieausweis beim Immobilienverkauf benötigt?
Seit 2015 drohen Eigentümern empfindliche Strafen, wenn Sie nicht bei Besichtigungen einen gültigen Energieausweis vorlegen können. Grundsätzlich kommen ein Bedarfsausweis und ein Verbrauchsausweis zur Dokumentation des energetischen Standards in Frage. Es besteht Wahlfreiheit, sofern nicht der Bedarfsausweis vorgeschrieben ist. Der Energieausweis gibt Auskunft über die Verbrauchswerte einer Immobilie bzw. den theoretisch benötigten Energiebedarf. Die Kosten für einen Bedarfsausweis können bis zu 500 Euro betragen. Der Verbrauchsausweis kostet ca. 100 - 150 €.

Gratifikation

Die Gratifikation ist schriftlich zu vereinbaren und erst fällig nach erfolgreichem Abschluss des Kaufs/Verkaufs

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung (DSGVO). Impressum

Zurück